KPS Partners LLC.


KPS  Partners LLC. (www.kpspartnersllc.com), nachfolgend kurz „KPS“ genannt, wurde 2010 in Austin/Texas gegründet.

Das Unternehmensziel besteht in der  Kommerzialisierung des sog. „Fiber Reactor™“.

KPS verfügt über eine Exklusiv-Lizenz von der Firma Chemtor LLC.  Gegenstand dieser Lizenz ist der Fiber Reactor™, mit dessen Hilfe EtOH-Maisöl verarbeitet wird.

KPS hält alle Erstrechte bezüglich des Fiber Reactor™, hinsichtlich aller möglichen Anwendungen in Bereichen der Raffinerie von auf Bio-Basis produzierten Ölen.

Fiber Reactor™                              techConnect

Die hier zur Anwendung kommende Technologie hat sich schon seit 38 Jahren in der Öl- und  Gasindustrie sehr gut bewährt. Jetzt wird sie in den Bereich der flüssigen Bio-Brennstoffe übertragen und dort eingeführt.

Das Verfahren bzw. die Technologie wird durch das US Patent Nr. 7 681 544 geschützt, internationale Patente sind bereits angemeldet.

Die patentierte Fiber Reactor™-Technologie hilft zum einen die Produktqualität und zum anderen die Effizienz (input-output-Verhältnis) der Raffinierung von natürlichen, niedrig-gradigen Ölen zu verbessern.

Außerdem erhöhen sich die Durchflussmengen pro Zeiteinheit im Vergleich mit den herkömmlichen Prozesstechnologien.  Zudem fließt das Material kontinuierlich und muss nicht zeitraubend Behälter nach Behälter (Ladung-Verarbeitung-Entladung-Neuladung) raffiniert werden. Dabei ist diese Technologie nicht begrenzt auf:

  • saures Bio-Öl
  • Altöl (Speisefette)
  • rohe Pflanzenöle

Fiber Reactor™ reduziert die Investitionskosten (CAPEX) um 42%  indem hierbei keine der sonst üblichen und kostspieligen Zentrifugen, Mixer und Abscheidungs- und Trennungs-Tanks benötigt werden (basierend auf einem Jahresdurchsatz von 4 Millionen Gallonen).

Fiber Reactor™ reduziert Betriebskosten (OPEX) um 45% durchschnittlich per Gallone Biodiesel (basierend auf einem Jahresdurchsatz von 4 Millionen Gallonen).

Das mit der neuen Technologie hergestellte destillierbare Maisöl von  Speisequalität für den Export, eliminiert die CAPEX und verbessert die im Ausland erzielbaren Gewinnspannen durch Höhere, als im US-Biodiesel-Markt, erzielbare Preise.

Katzen International Inc., eine der führenden Ingenieur-Gesellschaften (haben über 140 Biodiesel- und Ethanol-Anlagen in 35 Ländern erstellt)  stattete der Fiber Reactor™- Testanlage am Southwest Research Institute, kurz „SwRI“, in San Antonio/Texas einen ausgedehnten Besuch ab. Nach Prüfung der Patentschriften, Besichtigung der Anlage und Erläuterung und Befragung der für den Fiber Reactor™ vor Ort zuständigen Ingenieure, erfolgte eine abschließende Beurteilung. Das Ingenieurteam der Besucher erteilte der Reaktor-Technologie die Bewertungs-Note  „9“ von 10 höchstmöglich erreichbaren Punkten.